Dritter beim Ironman Südafrika

newsbild

Nur drei Wochen nach seinem Sieg beim 70.3 Campeche etablierte sich der österreichische Triathlon-Profi Michi Weiss abermals in der Weltspitze. Ein starker 3. Platz beim Ironman Südafrika in Port Elizabeth brachte dem Gumpoldskirchner eine weitere Platzierung auf dem Podium.

Das Schwimmen bei der afrikanischen Meisterschaft in der Nelson Mandela Bay wurde am Rennmorgen wegen extrem rauer Bedingungen auf ca. 2km verkürzt. Die Temperaturen des indischen Ozeans lagen bei ungefähr 19 Grad Celsius, wodurch Michi seinen Blueseventy Helix Neoprenanzug verwenden konnte. Mit 4 Minuten Rückstand stieg er aus dem welligen Wasser, um die Aufholjagd zu starten.

Zum vierten Mal in Folge schaffte der niederösterreichische Überbiker auf seinem Diamondback Andean die schnellste Radzeit des Tages. Für die windigen 180km mit 1600 Höhenmetern benötigte der 7-fache Ironmansieger 4:24:18. Fraglich war jedoch, wie er die enorme Durchschnittsleistung von 328 Watt auf seinem SRM PowerMeter hinsichtlich des Laufens verkraften würde!

An 6. Stelle liegend, startete Michi mit ca. 4 Minuten Rückstand auf den Führenden in den Marathon. Schon vor der Halbmarathonmarke konnte er sich auf Platz 3 vorarbeiten und hielt diesen bis ins Ziel der 42,2km. Der Sieg ging in Südafrika zum dritten Mal an den US-Amerikaner Ben Hoffman, gefolgt von Nils Frommhold (GER). Mit einem Rückstand von 8:16 und einer Laufzeit von 2:43:42 überquerte Michi samt österreichischer Fahne die Ziellinie.

"Ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Leistung und freue mich schon auf einen weiteren Ironman in 3 Wochen", sagte Weiss, der am 27. April beim Ironman Texas starten wird.

Foto: Dave Sullivan






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2019
programmed by NYX | powered by bikeboard.at