Maastricht macht Michi zum vierfachen Ironman Champion

Maastricht macht Michi zum vierfachen Ironman Champion

Michael trat nach dem Schlüsselbeinbruch zu Saisonbeginn bei seiner zweiten Langdistanz an. Nach einem sicheren Rennen beim Ironman Austria am 2. Juli, das er als gesamt Fünfter beendet hatte, fühlte er sich nun bereit für einen vollen Ironman mit der Absicht, sich einen Startplatz bei der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii zu sichern.

Er startete am 6. August beim Ironman Maastricht in den Niederlanden und konnte bei diesem Wettkampf sein Ziel erreichen. "Ich bin unglaublich glücklich und erleichtert! Ich habe meinen 4. Ironman Sieg geschafft und bin inoffiziell für Kona qualifiziert. Und das nach dieser schweren und frustrierenden Verletzung!"

Weiss absolvierte die 3,8 km Schwimmen in der Maas mit seinem BlueSeventy Helix Neoprenanzug in 56:02. "Zwar habe ich mir beim Schwimmen mehr erwartet, aber ich weiß nun, dass ich bezüglich Training am richtigen Weg bin und in den nächsten 9 Wochen noch viel Arbeit vor mir liegt."

Ab den ersten Minuten am Rad begann Weiss mit der Verfolgungsjagd auf die Führenden. Die Radstrecke war auch für die erfahrensten Teilnehmer technisch sehr anspruchsvoll. "Das Andean war auf dieser technisch schwierigen Strecke, die entlang der Route des Amstel Gold Race (einem historischen, holländischen Frühjahrsklassiker) von großem Vorteil", bemerkte Weiss. "Tatsächlich waren 30 % der Radstrecke in Belgien mit insgesamt über 1200 Höhenmetern. Die Scheibenbremsen machten die vielen verwinkelten Abfahrten um einiges sicherer."

Mit der schnellsten Radzeit des Tages, 4:31:23, verbesserte Weiss den bisherigen Streckenrekord um über 10 Minuten. "Aber am meisten überraschte mich heute der Marathon! Nach dem Ironman Austria im Juli musste ich die letzten 5 Wochen das Laufen auf ein Minimum reduzieren," gestand Michi. "Ich war total überwältigt, wie gut ich mich beim Laufen fühlte." Weiss legte einen Marathon von 2:45:16 hin und finishte mit einem Vorsprung von mehr als 5 Minuten als Erster vor Michael Van Cleven vom Pewag Racing Team.

"Das Einzige, was mir fehlte, war meine Frau Rachel, besonders, weil heute unser 6. Hochzeitstag ist. Aber ich bin sicher, mein Sieg war für sie ein schönes Geschenk."

Nun wird Michael 2 Wochen regenerieren, bevor er mit dem Aufbautraining für Kona beginnt, einschließlich einem 70.3 Rennen.






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2017
programmed by NYX | powered by bikeboard.at