Die Super-Serie soll halten

Die Super-Serie soll halten

Michael Weiss kehrt zurück an jene Startlinie, an der er seine bislang größten Erfolge auf der Ironman World Tour gefeiert hat. Der Niederösterreicher startet am Sonntag beim Ironman Cozumel, den er bereits zwei Mal gewinnen konnte. Im Vorjahr belegte der 35-Jährige im Urlaubsparadies den dritten Platz.

„Cozumel ist für mich ein ganz besonderer Ort, ich komme immer wieder gerne hierher“, war die Vorfreude bei Weiss nach dem WM-Doppelpack in Kailua-Kona und auf Maui riesengroß. Das Training in Colorado verlief wunschgemäß, die Erwartungshaltung ist hoch. „Ich war hier bei drei Starts ebenso oft am Stockerl – diese Serie möchte ich fortsetzen.“

Trotz hochkarätiger Konkurrenz, wie dem ehemaligen Ironman-Weltmeister Frederik van Lierde aus Belgien oder Matt Russell aus den USA. „Es kämpfen ungefähr zehn Athleten um den Sieg.“ Weiss geht mit Startnummer 1 ins Rennen: „Das ist eine große Ehre für mich. Ich habe kein Problem damit, der Gejagte zu sein“, nimmt er die Favoritenrolle gerne an.

Auch weil der Wohlfühlfaktor auf der Insel für den Gumpoldskirchner unglaublich hoch ist. „Die Begeisterung der Menschen für unseren Sport ist ansteckend, dazu kommt, dass mir die Mitarbeiter im El Cozumeleno Beach Resort jeden Wunsch von den Augen ablesen. So konnte ich mich voll und ganz auf meine Rennvorbereitung konzentrieren.“

Die absolvierte er auf großteils auf dem Diamondback Serios, im Rennen kommt aber wieder das futuristische Andean zum Einsatz, mit dem er auf Hawaii als erster Österreicher überhaupt in Führung lag. „Das hat mir viel Motivation für die neue Saison gegeben. Hoffentlich kann ich das hier in Cozumel gleich in ein Top-Ergebnis umwandeln.“






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2017
programmed by NYX | powered by bikeboard.at