Showdown der Allerbesten

Showdown der Allerbesten

Es ist der wichtigste Wettkampf des Jahres: die Ironman World Championships auf Hawaii. Nur die Besten der Besten werden am Samstag an der Startlinie stehen.

Österreichs einziger Beitrag im Feld der Profi-Triathleten ist fast schon traditionell der Niederösterreicher Michael Weiss. Der einzige rot-weiß-rote Ironman-Sieger in der Geschichte des Sports geht mit Startnummer 27 ins Rennen.

Weiss hatte bereits im November des Vorjahrs mit seinem Triumph beim Ironman Cozumel den Grundstein für die erfolgreiche Hawaii-Qualifikation gelegt. Weitere Top-Ergebnisse, wie der zweite Platz vor heimischer Kulisse beim Ironman Austria, waren ausschlaggebend dafür, dass der Gumpoldskirchner bereits früh für Kona planen konnte.

Bei seinem fünften Hawaii-Start möchte der 34-Jährige erstmals die Top-Ten knacken. Die Liste seiner Kontrahenten ist lang und vor allem hochkarätig.

Nach einer sechsjährigen australischen Dominanz konnten die Europäer in den letzten beiden Jahren zurückschlagen. Titelverteidiger Sebastian Kienle aus Deutschland ist ebenso am Start wie der Belgier Frederik van Lierde, 2013 siegreich. Sie haben die Startnummern 1 und 3.

Die Nummer 2 wird Jan Frodeno, Olympiasieger 2008 und 70.3-Weltmeister von Zell am See auf den Oberarmen tragen.

Mit Nils Frommhold (GER/6), Marino Vanhoenacker (BEL/14), Ivan Rana (ESP/24) oder Andreas Böcherer (GER/34) kommt es zum Wiedersehen – sie alle standen in dieser Saison bei Rennen rund um den Globus mit Michael Weiss an der Startlinie.

Spannung ist also garantiert ...






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2017
programmed by NYX | powered by bikeboard.at