Heißer Tanz auf dem Vulkan

newsbild

Nicht einmal mehr zwei Wochen bis zu den Ironman World Championships auf Hawaii.

Am 11. Oktober 2014 werden in Kailua-Kona zum bereits 38. Mal die Weltmeister gekürt.

Zum Start des großen Hawaii-Specials gibt es hier die FAQs zum großen Showdown auf Big Island.


Wo und wann findet das Rennen eigentlich statt?

Der große Showdown der weltbesten TriathletInnen über die Langdistanz steigt in diesem Jahr am 11. Oktober. Start und Ziel der Ironman World Championship befinden sich in Kailua-Kona auf der hawaiianischen Insel Big Island.

Wie qualifiziert sich ein Athlet?

Die besten Profis (50 Männer, 35 Frauen) qualifizieren sich über das „Kona Pro Ranking“, indem sie über die gesamte Saison hinweg Punkte bei Ironman und 70.3 Rennen sammeln. Die Weltmeister der letzten fünf Jahre haben ihren Startplatz fix, vorausgesetzt sie konnten seit der letzten WM einen Ironman finishen. Age-Gropuer haben die Möglichkeit, sich bei insgesamt 34 Ironman-Rennen in der ganzen Welt mit einem entsprechenden Ergebnis in den jeweiligen Altersklassen einen Startplatz zu sichern.

Wer darf sich Weltmeister nennen?

Die World Championships werden sowohl für Profis als auch Altersklasse-Athleten ausgetragen. Gewinnt ein Athlet seine Altersklasse, dann ist er auch Weltmeister, also beispielsweise "Ironman World Champion M50".

Wer sind die Titelverteidiger?

Im Vorjahr triumphierte Frederik van Lierde in 8:12:29 Stunden. Der Belgier hielt den Australier Luke McKenzie und Sebastian Kienle aus Deutschland erfolgreich auf Distanz. Bei den Damen sicherte sich Mirinda Carfrae ihren zweiten WM-Titel nach 2010. Die Marathonzeit der Australierin (2:50:38 Stunden) war Rekord bei den Damen. Hinter Carfrae liefen die beiden Britinnen Rachel Joyce und Liz Blatchford aufs Stockerl.

Wer waren die ersten europäischen Ironman-Weltmeister?

Der Belgier Luc van Lierde siegte 1996 als erste Europäer mit einer Fabelzeit 08:04:08 Stunden - damals Ironman-Weltrekord. 1998 folgte mit "Swiss Miss" Natascha Badmann die erste Europäerin, die sich insgesamt sechs Mal zur Weltmeisterin krönen konnte. Badmann mischt nach wie vor im Triathlon-Zirkus mit und steht auch 2014 in Kona an der Startlinie.

Wer sind die Rekordsieger?

Die beiden US-Amerikaner Mark Allen und Dave Scott duellierten sich im legendären "Iron War" und konnten sich jeweils sechs Mal den Weltmeister-Titel sichern. Bei den Damen ist der Rekord von Paula Newby-Fraser das Maß aller Dinge. Die australische "Queen of Kona" gewann acht Mal, zuletzt 1996.

Wie sieht es mit den Bestzeiten aus?

2011 stellte Craig Alexander mit seiner Siegerzeit von 8:03:56 Stunden einen neuen Rekord auf. Die schnellste Schwimmzeit hält der US-Amerikaner Lars Jorgensen mit 46:41 Minuten. Der Bike-Rekord von Normann Stadler (4:18:23 Stunden/41,8 km/h) hat nun auch schon wieder acht Jahre Bestand. Für den schnellsten Marathon auf der aktuellen Strecke muss man in den Geschichtsbüchern weit zurückblättern: 1996 war das, Luc van Lierde lief die 42,195 km damals in 2:41:48 Stunden.






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2017
programmed by NYX | powered by bikeboard.at