Eiserne Sieg-Mission

Eiserne Sieg-Mission

Triathlon-Profi Michael Weiss möchte am Sonntag als erster Österreicher den Ironman Austria in Klagenfurt gewinnen.

Bevor sich der 33-Jährige aber in die Geschichtsbücher des Rennens eintragen kann, warten 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen. Und ein hochkarätiges Starterfeld mit Weltmeistern, Ironman-Siegern und Olympia-Teilnehmern.

"Meine Form ist perfekt! Am Rad habe ich zu alter Stärke gefunden und beim Laufen bin ich so gut drauf wie noch nie", strotzt der zweifache Ironman-Sieger vor Selbstvertrauen.

Daran kann auch ein Blick in die Startliste nichts ändern, die von Ex-Weltmeister Faris Al-Sultan aus Deutschland und dem Spanier Ivan Rana, im Vorjahr Sechster bei den World Championships auf Hawaii, angeführt wird. "Ich konzentriere mich nur auf meine Stärken und schaue nicht auf die Gegner", stellt Michael Weiss klar.

Sein Ziel: für den ersten österreichischen Sieg im "Hawaii Europas" zu sorgen. "Ich hoffe, dass ich den Heimvorteil nützen kann." 2010 war er bei seiner Klagenfurt-Premiere Dritter, ein Jahr später finishte er beim Ironman-Weltrekord des Belgiers Marino Vanhoenacker als Zweiter und blieb als erster Österreicher unter der magischen Acht-Stunden-Marke (7:57:39 Stunden).

Auch für heuer erwartet der Gumpoldskirchner wieder ein schnelles Rennen. "Die Zeit ist für mich aber zweitrangig, im Vordergrund steht das Ergebnis." Der 33-Jährige vertraut neben seiner Top-Form auch auf die Unterstützung des Publikums. "Die Atmosphäre beim Ironman Austria ist mit nichts zu vergleichen, vor allem die Finishline ist ganz besonders. Da fühlt man sich wie ein Gladiator."

Das Rennen der Profis wird am Sonntag um 6:45 Uhr gestartet. ORF Sport Plus überträgt erstmals ab 6:30 Uhr live, regelmäßige Updates gibt es zudem auf der facebook-Seite von Michael Weiss.






 >> Alle Termine anzeigen

© Michael Weiss, 2017
programmed by NYX | powered by bikeboard.at